Chemnitz-Hilbersdorf

 

Sächsisches Eisenbahnmuseum Chemnitz-Hilbersdorf

 

Chemnitz-Hilbersdorf ist bekannt geworden durch einen der größten in Deutschland gebauten Rangierbahnhöfe, einen der wichtigsten Knoten für den Güterverkehr im sächsischen Dreieck Leipzig-Dresden-Zwickau und im Erzgebirge.

Dampfsonderfahrten (u.a. Licht'lfahrt)Das Sächsische Eisenbahnmuseum e. V. auf dem Gelände des am 31.10.1900 seiner Bestimmung übergebenen Heizhauses (u. a. zwei Rundschuppen mit je 26 Gleisen)  in Chemnitz-Hilbersdorf existiert seit 1990. 

Zu den betreuten Fahrzeugen gehören solche Schmuckstücke wie die Hartmann-Loks 38 205 und 75 515, aber auch die für den Chemnitzer Raum typischen Lokomotiven der Baureihen 86, 58, 44 und Reko 50. 

Der Planeinsatz der Dampflokomotiven (7 Lokomotiven der BR 50) von Chemnitz-Hilbersdorf aus endete 1987. Deshalb sind auch die Vertreter der Elektro- und Dieseltraktion ein wichtiger Bestandteil der Ausstellung.

Lokparade Mai 2000 Lokparade vor dem Ringschuppen
24 004 (Eigentum des VM Dresden) gebaut 1928 in Schichau Dampfspeicherlok, Eloks (E 44 045, 254 059 242 002) und Dieseloks gehören zu den Austellungstücken
Wer kommt als nächstes zur Parade auf die Drehscheibe? dampfende Loks vor dem Wahrzeichen des Hilbersdorfer Heizhauses
Bekohlungs- und Besandungsanlage in Hilbersdorf mit dem imposanten Kohlehochbunker Führerstandsmitfahrten auf dem ehemaligen Güterzugzuführungsgleis von Niederwiesa nach Hilbersdorf

Quelle: Jubiläumsprospekt anläßlich 100 Jahre Bw Chemnitz-HilbersdorfDas Wahrzeichen des Museums ist der restaurierte Kohlehochbunker zwischen den beiden Ringlokschuppen. 

2003 wurde 25 Jahre BR 50 Reko gefeiertNeben den ausgestellten Lokomotiven und dem historischen Wagenpark gehört dem Museum auch eine umfangreiche Sammlung an Feldbahnfahrzeugen (600 mm) und ein Gespann für den Straßentransport von Schienenfahrzeugen (Tatra T 141 und Culemeyer-Schwerlastanhänger).

Von Chemnitz-Hilbersdorf aus organisiert der Verein mit seiner vereinseigenen Lokomotive 50 3648 Fahrten auf den schönsten sächsischen Strecken. Zu diesem Zweck wird jetzt auch ein Bahnsteig gebaut, der mit einem 60 Jahre alten Bahnsteighaus aus dem vogtländischen Reichenbach ausgestattet wird.

Zum alljährlich stattfindenden Heizhausfest und zu anderen Anlässen sind auch immer wieder Vertreter aus vielen deutschen Vereinen mit ihren Fahrzeugen und Sonderzügen zu Gast.

Lokparade  im Frühjahr 2000 Ferkeltaxen im Hauptbahnhof Chemnitz (2000)
Die 2002 bei einem Rangierunfall beschädigte Glauchauer Lok im Jahr 2000 auf der Drehscheibe in Hilbersdorf Ferkeltaxen  im Hauptbahnhof Chemnitz (Frühjahr 2000)

 

Seitenanfang

Blättern Home Aufwärts Blättern

letzte Änderung:  26.10.03 / 12.05.14