Chemnitzer Modell

Seitenende

Wer ist das Chemnitzer Modell? Julia? Karl? Christin? Fritz? Marianne? Richard?

Das ist nicht gemeint! Mein Freund Wi.....ia erklärt mir kurz und knapp:

"Das Chemnitzer Modell ist ein in der Region Chemnitz angewandtes Regionalstadtbahn-System zur Verknüpfung zwischen Straßenbahn und Eisenbahn nach dem Tram-Train-Prinzip."

Also fangen wir nochmal von vorn an!

Das Chemnitzer Modell und das Chemnitzer Tempo

Ich bin mir nicht sicher, ob diese Darstellung vom Zielnetz 2020 der richtige Einstieg für das Thema ist, aber das waren schon sehr ambitionierte Pläne, die da 2010 auf dem Tisch lagen!

Dabei weiß jeder: In Chemnitz geht Vieles s e h r   l a n g  s   a     m      !

  • das Chemnitzer Modell ist im Gespräch seit 1992
  • die Machbarkeit wurde 1995 untersucht
  • die City-Bahn Chemnitz als künftiger Betreiber wurde 1997 gegründet
  • einen Vorlaufverkehr mit Schienenbussen gab es bereits 1998
  • 2001 Beschaffung von 6 Variobahnen NGT6-LDZ (Bombardier Werk Bautzen)
  • die Pilotstrecke nach Stollberg wurde am 15.12.2002 eröffnet
  • die Fahrgastzahlen stiegen von anfangs 800 auf mehr als 5000

Vorlaufverkehr mit MAN Schienenbus der KEG auf der neuen Brücke über die Würschnitz in Harthau (1999)

Verknüpfungsstelle Altchemnitz (2016)
 
Variobahn (Zweirichtungsausführung) NGT6-LDZ #411-416, 2001 Bombardier Transportation Deutsche Waggonbau AG Werk Bautzen, 6-achsig (ein Lauf- und zwei Triebfahrwerke, B2B), 8 x 45 kW Fahrmotoren, getriebeloser Direktantrieb, 31,38 m lang, 2,65 m breit, 74 + 116 Fahrgäste, 100% niederflurig,
Besonderheiten: Einrichtungen gemäß EBO, Abweichendes Radprofil (Radreifen mit Anlaufschulter, Breite 125 mm statt 100 mm), Gültigkeitsbereich der EBO: vmax 80 km/h, 750 V DC, Gültigkeitsbereich der BOStrab:  vmax 70 km/h, 600 V DC
kurze Streckenbeschreibung: Verknüpfungsstelle Straßenbahn/Eisenbahn in Altchemnitz, eingleisige Eisenbahntrasse Altchemnitz – Stollberg mit den Kreuzungsbahnhöfe Neukirchen-Klaffenbach und Pfaffenhain (Neubau), vier neue Haltepunkte in Stollberg (Schlachthofstraße) und in Chemnitz (Riemenschneiderstraße, Klaffenbach, Friedrichstraße (2006)), neues ESTW in Stollberg
 
Hier kommt meine aktuelle Übersicht (Stand Juli 2020), natürlich wie immer unverbindlich und alle Angaben ohne Gewähr!
Wer es genau und sicher wissen möchte, sollte die Website des Chemnitzer Modells besuchen.
0 Chemnitz-Hbf – Stollberg Pilotstrecke ab 15.12.2002
zunächst als Linie 522, jetzt C11
1 Burgstädt/Mittweida/Hainichen – Zentralhaltestelle Chemnitz ohne Umsteigen von Burgstädt (C13), Mittweida (C14), Hainichen (C15) zur Zentralhaltestelle Chemnitz ab 10.10.2016
2 Zentralhaltestelle Chemnitz – Technopark – Thalheim –  Aue 1. Teil Straßenbahnlinie 3 bis Technopark eröffnet am 8.12.2017, Strecke nach Thalheim und jetzt sogar bis Aue derzeit im Bau, Fertigstellung ungewiß.
  3 nach Olbernhau bzw.Cranzahl Vertrag mit der Erzgebirgsbahn (u. a. RB 80 und RB 81) wurde nochmals verlängert bis 2024, die Streckenführung bis Hilbersdorf ist völlig ungeklärt
  4 nach Limbach-Oberfrohna einschließlich Innenstadtring, Streckenführung über Hartmannstraße, Leipziger Straße, Chemnitz-Center
  5 Stollberg – Oelsnitz/Erzg. (– St. Egidien) Verlängerung der Pilotstrecke ist neuerdings sogar als elektrifizierte Strecke bis St. Egidien (2025?) im Gespräch.
Zwischen Inbetriebnahme der Stufe 0 und der Fertigstellung der Stufe 1 liegen fast 14 Jahre, das ist das Chemnitzer Tempo! Sichtbar wird das auch in dem chronologischen Ablauf der Vollendung von Stufe 1, die Texte habe ich in den letzten Jahren immer wieder einmal auf meiner Homepage stehen gehabt (siehe weiter unten).

Hier muß aber auch mal ein Lob folgen: von der ersten Idee der Studentenlinie (Straßenbahnlinie 3 als Teil der Stufe 2) bis zu deren Eröffnung 2017 ging es sehr schnell, ungewohnt schnell für Chemnitz... Immerhin 2,2 km neue Straßenbahnstrecke...

Doch jetzt braucht die Fertigstellung der restlichen Stufe 2 wieder ihre Zeit, die ursprünglich bekanntgegebenen Inbetriebnahmetermine (Frühjahr 2016 sprach man noch von 2018 bis Thalheim!) wurden mehrfach überschritten und sind derzeit offen: 2020, 2021, 2022, 2023... Anfang 2021 sollen die Hauptbauleistungen abgeschlossen sein?

Und für die wichtige Stufe 4 in das sächsische Einkaufsparadies im Norden Chemnitz gibt es noch nicht einmal fertige Planungen bzw. Planfeststellungsbeschlüsse. Die Vorplanung des ersten von vier Planfeststellungsabschnitten soll im 2. Halbjahr 2021 abgeschlossen sein. Das ist kein Schreibfehler und eigentlich unzumutbar, aber typisch Chemnitzer Tempo. Dann kommen jahrelange Klagen durch die "beeinträchtigten" Autofahrer aus dem Norden oder durch Baumschützer, die lieber selber Auto fahren als die Umwelt durch Stärkung des ÖPNV zu schützen. Es sei denn, man plant den Ausbau des ÖPNV endlich so wie unter den Bedingungen des Kohleausstiegsgesetzes und schränkt die Klagemöglichkeiten drastisch ein. Sorry, aber man kann ja mal träumen!

Hallo Chemnitz! Nicht quatschen, sondern handeln!

Impressionen vom Chemnitzer Modell

Variobahn nähert sich Klaffenbach-Haltepunkt (2016) Variobahn im Bahnhof Stollberg (2015) Regioshuttle der City-Bahn in Hainichen (2007)
Nach Wiederaufnahme Niederwiesa-Hainichen RS1 der City-Bahn in Braunsdorf-Lichtenwalde (2005) Zwei Regioshuttle RS1 im Bahnhof St. Egidien im Zubringerverkehr zur Gartenschau (2015) Straßenbahn, Variobahn nach Stollberg und ein CityLink im Hauptbahnhof (2016)
CityLink nach Mittweida am Bahnsteig 6 und RS1 nach Burgstädt am Bahnsteig 5, Zweiwagen-Tatrazug der Linie 6 am Bahnsteig 2 (2016) kleiner Scherz eines Triebfahrzeugführers: C11 ist eingefahren am Bahnsteig 6! (2016)
Durchfahrt für C11 am Bahnsteig 2, an den Bahnsteigen 3 und 4 enden/beginnen die Fahrten der CityLink, am Bahnsteig 5 ein RE 6 der MRB (2016)
CityLink auf der Vereinsanlage des AMC, so wie er seit November 2019 dort fährt Eröffnung der 1. Teilstrecke der Stufe 2 bis zum Technopark (2017) Dieseltriebwagen auf elektrifizierter Strecke in Hilbersdorf (2014)
CityLink an der renovierten Zentralhaltestelle (2017) Einfahrt mit Passagieren in den Hauptbahnhof (2017) CityLink als Dienstfahrt auf der Bahnhofstraße (2016)

Inbetriebnahme der Stufe 2 Chemnitz-Technopark - Thalheim - Aue

Dieser Text fehlt noch und wird zu gegebener Zeit ergänzt! Eigentlich wollte ich diesen Text bereits 2018 fertig haben und ins Netz stellen. Aber das berühmte Chemnitzer Tempo (*)...
(*) Chemnitzer Tempo: 2016 sprach man von Inbetriebnahme bis Thalheim Ende 2018, seit September 2018 "vorläufige" Einstellung des Bahnverkehrs nach Aue ohne das man bauen darf, zögerlicher Baubeginn Ende 2019, 2020 wird überall ein bißchen gebuddelt ohne das es richtig vorwärts geht, aktuell geplant sind Testfahrten im zweiten Quartal 2021

Inbetriebnahme Straßenbahnlinie 3 bis zum Technopark (8. Dezember 2017)

Hallo Uni!

   
Das Straßenbahnmuseum Chemnitz Kappel hat zwei seiner musealen Schmuckstücke zur Eröffnung geschickt: ET54 #801 von 1956 als Linie 3 zur "Universität" und den Tatra T3D #401 von 1968 als Linie 3 "Sonderfahrt".
Am Gleiswechsel in der Turnstraße werden beide Fahrzeuge umgesetzt und als "Falschfahrt" Richtung TU Campus geschickt.

neue Haltestellen der Linie 3

  • Technopark
  • TU Campus
  • Rosenbergstraße
  • Stadlerplatz

    weiter Bernsbachplatz...Hauptbahnhof


Schnupperfahrt von der Uni ins Stadtzentrum -

welcher Genuß statt des ständig überfüllten 51er!

Chemnitz Bahn - Willkommen am Stadlerplatz (2. Mai 2017)

Der letzte Freitag (und wahrscheinlich auch das Wochenende) vor dem Tag der Eröffnung war für alle Beteiligten bestimmt sehr streßig. 

Citylink-Fahrzeuge quetschten sich während der notwendigen Probe- und Einweisungsfahrten an Baufahrzeugen vorbei und überall war noch viel Unfertiges zu sehen.

Aber nicht nur den neuen Streckenabschnitt gilt es zu feiern, auch das früher etwas verlottert aussehende Wohngebiet hat eine gute Entwicklung genommen, wie die beiden unteren Bilder zeigen.

 

Chemnitzer Modell Stufe 2
Eröffnung 1. Bauabschnitt bis Stadlerplatz
2. Mai 2017, 11:00

 

"Willkommen am Stadlerplatz" zeigte der Richtungsanzeiger des Citylink # 435, der nach einigen Reden, Liedern einer Kindergartengruppe und dem obligatorischen Banddurchschnitt an der Haltestelle Stadlerplatz vorfuhr.

Ist es symbolisch, daß die von Vossloh Rail Vehicles/Vossloh Espana in Valencia (seit 1.1.2017 Stadler Rail Valencia) produzierten Fahrzeuge der Citylink-Baureihe ab sofort am Stadlerplatz halten? 

Übrigens, den Stadlerplatz gab es vor kurzem noch gar nicht, nur die Stadlerstraße. Und woher die den Namen hat, habe ich noch nicht herausgefunden. Auch der Firmensitz der am 4.4.2017 neu gegründeten Stadler Chemnitz GmbH ist nicht am Stadlerplatz sondern im Schloßcarree an der Leipziger Straße. 

Stadler macht optimistisch, wer Züge für den längsten Eisenbahntunnel der Welt bauen kann, der sollte auch mit Hybrid-Stadtbahnen klar kommen. 

 

erste planmäßige Fahrt vom Stadlerplatz, ab 11:51
C13 nach Burgstädt, # 431 ist der erste

zwischen Ankunft und Abfahrt ist ein Rangieren notwendig
Umsetzen über den Gleiswechsel in der Turnstraße

erste planmäßige Fahrt Richtung Stadlerplatz, an 12:02
C13 aus Burgstädt biegt in die Turnstraße ein

abfahrbereiter City-Link am Bahnsteig der Haltestelle Stadlerplatz
erste planmäßige Fahrt nach Mittweida, C14 ab 12:21

Die C15 aus Hainichen soll ab Juni 2017 den Stadlerplatz erreichen. 

Und dann ist da noch ein Termin im Dezember 2017: Fertigstellung der Verlängerung der Neubaustrecke entlang der Reichenhainer Straße bis zur Frauenhofer Straße und Inbetriebnahme der neuen Straßenbahnlinie 3. Dann ist für die City-Bahnen am Technopark Endhaltestelle, vorläufig, bevor es 2018 (?) weiter Richtung Aue geht.

Unvollständige Chronologie der Stufe 1 - Auszüge aus Begleittexten eines beobachtenden Chemnitzers

So etwa wird die Abfahrtstafel im Bahnhof Chemnitz am 18. Februar 2013 aussehen...

 LINIE   RICHTUNG   ABFAHRT   GLEIS   VERKEHRSUNTERNEHMEN 
2 Bernsdorf 4:51 1 CVAG
522 Stollberg 5:02 2 City-Bahn
520 Elsterwerda 5:06 7 DB-Regio
525 Burgstädt 5:07 6 City-Bahn
524 Aue 5:07 12 Erzgebirgsbahn
519 Olbernhau 5:09 8 Erzgebirgsbahn
2 Bernsdorf 5:11 1 CVAG
6 Altchemnitz 5:15 2 CVAG
516 Hainichen 5:21 9 City-Bahn
510 Zwickau 5:30 10 DB-Regio
510 Dresden 5:30 11 DB-Regio
2 Bernsdorf 5:31 1 CVAG
522 Stollberg 5:32 2 City-Bahn
517 Cranzahl 5:36 8 Erzgebirgsbahn

Ach so, wenn man die Abfahrtstafel des Chemnitzer Bahnhofs genau betrachtet fällt auf, es gibt keinen Fernverkehr in diesem Hauptbahnhof. Man kann wirklich glücklich sein, daß die Grube-Firma ihn gerade noch so auf die Liste der zu rekonstruierenden Fernbahnhöfe gesetzt hat...

Es ist soweit, das Chemnitzer Modell ist ab 18. Februar 2013 richtig drin im Hauptbahnhof.

Ein wichtiger Schritt zur Realisierung der Stufe 1 des Chemnitzer Modells ist gemacht. Nun dauert es noch bis Ende des Jahres 2013 (oder bis 2014), dann fahren die Straßenbahnen der CVAG und die roten Züge der Pilot-Strecke nach Stollberg nicht mehr nur hinein, sondern durch den Hauptbahnhof hindurch. Und nicht nur das, das Ziel der Stufe 1 des Chemnitzer Modell ist es, weitere Züge der Citybahn aus Richtung Burgstädt, Hainichen und Mittweida über die Gleise 3 und 4 bis in die Chemnitzer Innenstadt bzw. weiter nach Altchemnitz zu führen.


Ticket für die Eröffnungsfahrt am 15. Februar 2013, 14:05 ab Zentralhaltestelle. 

Bevor es aber soweit ist, wird gefeiert! Am 15. Februar 2013 wird die Jungfernfahrt von der Zentralhaltestelle über die Straße der Nationen und die neue Trasse auf Höhe der Heinrich-Zille-Straße von Norden in den Hauptbahnhof hineinführen. Nach der Eröffnung gibt es bis zum Sonntag Schnupperfahrten, bevor es mit Betriebsbeginn der Straßenbahn am 18. Februar 2013 richtig Ernst wird. 


Linienführung ab dem 18. Februar 2013

Einige der Chemnitzer Variobahnen tragen eine Werbung des Chemnitzer Modells

Neuigkeiten vom Chemnitzer Modell +++ Einfahrt der Stadtbahn Chemnitz in den Hauptbahnhof Chemnitz +++ ab Februar 2013

WIR SIND DRIN
AB FEBRUAR 2013

Die Variobahn #910 unterwegs als Sonderfahrt 708 holte 14:05 Uhr etwa 100 Fahrgäste aus Chemnitz und dem Umland von der Zentralhaltestelle ab und brachte sie zur Eröffnungsveranstaltung in den Hauptbahnhof.


Vorbei an der neuen Haltestelle "Omnibusbahnhof"  fährt die Bahn in die Großbaustelle "Hauptbahnhof" ein, ein wichtiger Schritt zur Realisierung der Stufe 1 des Chemnitzer Modells. 

Es gab viele Reden, eine konnte man nicht so richtig verstehen. Es fuhr gerade ein besonders lauter, besonders überfüllter und besonders dreckiger Dieseltriebwagen der Bahn aus Leipzig kommend in den Bahnhof ein. Hallo Herr G, jeder blamiert sich so gut er kann...

Im Gegenzug unterwegs - Oktober 2013

Was heißt denn dieses neue Motto der CVAG? 

Ab Sommer 2014 bedienen die Linien 2|6|522 den Hauptbahnhof mit neuen Linienführungen!

Klingt wie eine tolle Errungenschaft, ist aber nur der Hinweis, wir haben wieder einmal die Pläne nicht eingehalten und werden mindestens ein halbes Jahr länger brauchen.

Am 15. Februar 2013 haben wir gefeiert "Wir sind drin… im Hauptbahnhof"

Ich muß es damals schon geahnt haben, es wird nichts mit der Durchfahrt durch den Hauptbahnhof im Jahr 2013. Ich habe im Thema auf dieser Homepage unter dem Titel  "So etwa wird die Abfahrtstafel im Bahnhof Chemnitz am 18. Februar 2013 aussehen..." schon das Jahr 2014 mit aufgenommen, sicherheitshalber! 


"Die Fertigstellung der Durchfahrt durch den Hauptbahnhof verzögert sich bis Ende 1. Halbjahr 2014" lautet die Mitteilung des regionalen Zentralorgans vom 25. Oktober 2013.

Warum sich die Fertigstellung um sechs Monate verzögert?  Eine Weiche soll erst später geliefert worden sein. 
Warum? Bitte ankreuzen (Mehrfachnennungen sind möglich)!
War der Auftrag verspätet erteilt?  Hat der Weichenbesteller immer wieder mit Änderungen den termingerechten Herstellungsprozeß gestört?
Hat der Weichenbetreiber statt einer einfachen Weiche wieder etwas chemnitz-spezifisch-modernes gefordert? Wurde der unzuverlässigste Hersteller ausgewählt?
Hat man die Weiche in Hinteramanderenendederwelt bestellt und die Transportzeit nicht einkalkuliert?  Sonstiges Verschlafenes
Ich weiß es nicht, die Gründe werden sich mir nicht erschließen. 
Mein Fazit: die Bauindustrie hierzulande und die betreuenden Projektteams können es einfach nicht mehr, termingerechtes, kosteneinhaltendes Bauen. Ich brauche sicher keine Tunnel und andere Beispiele aufzuzählen.

Seit Anfang der neunziger Jahre reden wir vom Chemnitzer Modell in einer Art, als hätten wir etwas völlig Neuartiges und Revolutionäres erfunden. Jetzt, mehr als zwanzig Jahre später, ist noch nicht einmal die 1. Stufe vollständig realisiert, denn nach der Durchfahrt (geplant für Sommer 2014 - oder sollte man das Wort "Sommer" lieber gleich weglassen?) ist ja die erste Stufe immer noch nicht fertig! Wann sollen denn die Züge des VMS aus Hainichen, Burgstädt und Mittweida in die Innenstadt fahren? Ich weiß es nicht, ich habe auf den Webseiten des Chemnitzer Modells keinen aktuellen Zeitplan gefunden… Aber eins weiß ich, hier wird viel geredet, andere Städte handeln und hängen die moderne Stadt meilenweit ab...

Von der Stufe 2 hat sich die Stadt C gleich ganz verabschiedet und die Aufgabe der Errichtung von Verkehrsinfrastrukturanlagen des ÖPNV an den VMS übertragen. Ist mir klar, schließlich ist die Moderne mit der Errichtung eines Fußballstadions beschäftigt, da stehen andere Dinge hinten an. Viele Millionen für ein paar tausend Fans und einige in- und auswärtige Chaoten, aber noch nicht einmal ein Mehrzweckstadion wird es! Mal sehen, ob hier der Zeitplan gehalten wird und das Stadion fertig ist, bevor der CFC in der fünften Liga spielt… 

Back to the roots! - November 2013

Was kommt denn da auf C-Bürgersteigen daher? Pferde mit Menschen drauf?

Ich habe für einen Augenblick einen totalen Stillstand gehabt: der Mund blieb offen stehen, der Blick war staunend starr, die Hände bewegten sich nicht zum Auslöser des Fotoapparats… Schemenhaft sehe ich aber noch heute das Bild der Reiter vom Montagnachmittag vor mir. Ist das das neue C-Modell des VMS? 

Die Fertigstellung der Durchfahrt durch den Hauptbahnhof verzögert sich bis Ende 1. Halbjahr 2014 (Mitteilung des regionalen Zentralorgans vom 25. Oktober 2013) Ist das jetzt die mögliche Alternative? Sollen die C-Bürger etwa von Straßenbahnen auf Pferde umsteigen?

Mir fällt ein, es gab ja in C schon einmal eine Pferdestraßenbahn (eröffnet 22. April 1880 zwischen Centralbahnhof und Nicolaibrücke). Reste der alten Pferdeställe gibt es auch noch: im Straßenbahnmuseum Kappel an der Zwickauer Straße. Also warum nicht Pferdestraßenbahn?
Die moderne Stadt C hätte dann ein neues Motto: Back to the horses! - Back to the roots!

Jetzt geht's durch - 16. Juni 2014

Chemnitz ist doch besser als Berlin, die Durchfahrt ist fertig, auch wenn trotz drastisch verlängerter Bauzeit das Umfeld der Bahnsteige immer noch unvollendet ist. Nun ist die Linie 4 im Uhrzeigersinn und die Linien 6 und 522 entgegen dem Uhrzeigersinn unterwegs.

Aber die Durchfahrt ist nur frei für die Fahrzeuge der Straßenbahn und der Pilotstrecke, die Fahrzeuge aus Burgstädt, Mittweida und Hainichen müssen noch weitere 2,5 Jahre warten...

Zweisystemfahrzeuge für Chemnitzer Modell - CityLink

Zuschlag für Hybridfahrzeuge - Sommer 2012

8 Fahrzeuge (später sogar 12) aus der "CityLink Familie" werden vom VMS beim Herstellerkonsortium Vossloh mit Lieferbeginn in 2014.bestellt .Der VMS überläßt die Fahrzeuge der City-Bahn Chemnitz als Betreiber.

Fahrzeugdaten: 8 achsig, vmax 100 km/h, Länge 37,93 m, 2,65 m breit, 600/750 V DC und Dieselbetrieb (2 x 350 kW Dieselgeneratoren),  4 x 145 kW Fahrmotoren, Fahrgäste 87+141, zugelassen nach EBO und BOStrab, Hersteller Vossloh Rail Vehicles in Valencia Spanien. Leider sind es keine Dreisystemfahrzeuge, es fehlt die Möglichkeit mit 1,5 kV AC zu fahren (bis Mittweida, bis Niederwiesa).

Planmäßiger Einsatz: auf den Linien C13 (Burgstädt), C14 (Mittweida), C15 (Burgstädt) und der Stufe 2 des Chemnitzer Modells nach Aue. Aber auch als C11 nach Stollberg und auf der KBS 523 (GC-STL) werden die Fahrzeuge eingesetzt,  ebenso wie als RB 80 Zschopautalbahn und RB 81 Flöhatalbahn im Auftrag der Erzgebirgsbahn (Vorgriff auf Chemnitzer Modell Stufe 3).

Ankunft des ersten CityLink in Stollberg - 20. August 2015

Diese Fotos entstanden Ende August 2015 in Stollberg, als der Inhaber der Firma CDT Werbedruck & CDT Modelle die Fahrzeuge fotografierte, um daraus den fotorealistischen Modellbausatz des CityLink im Maßstab 1:87 herzustellen.

Die Fotos haben Seltenheitswert, denn das Design des CityLink #432 zeigte noch den Schriftzug VMS und noch nicht die Marke Chemnitz-Bahn.

Na endlich! Erstmals mit Passagieren unterwegs! 4. April 2016

Mit einigen Monaten Verspätung (die paar Stunden am 4. April 2016 vom angekündigten Start bis 12:34 Uhr mitgerechnet) befördern die neuen Züge der „CityLink Familie“ von Vossloh erstmals Passagiere, zunächst zwischen Hauptbahnhof Chemnitz und Mittweida. Die EBO-Zulassung ist da, aber die Zulassung nach BOStrab fehlt, Immer noch nicht dürfen die Fahrzeuge bis ins Stadtzentrum fahren! Das "berühmte" und "einmalige" Chemnitzer Modell ist bis auf die Pilotstrecke nach Stollberg immer noch Zukunftsmusik. Seit 1992 spricht man davon, 10 Jahre später gab es endlich die Pilotstrecke und weitere 14 Jahre später ist Stufe 1 immer noch in Arbeit! 2018 soll die Stufe 2 fertig sein, hoffen wir es...

Hoffentlich kommt die Zulassung nach BOStrab bald!
Noch dürfen nur Triebfahrzeuge als Dienstfahrt
die Einfahrt in Gleis 4 des Hauptbahnhof nutzen.
CityLink in den Farben des VMS,
speziell für den Einsatz im Chemnitzer Modell angepasst, 
37 m lange klimatisierte Zweirichtungs- und Zweisystemfahrzeuge
Beim AMC Arbeitskreis Modellbahn Chemnitz geht es schneller

AMC Arbeitskreis Modellbahn Chemnitz
Die "verrückten" Modelleisenbahner des bekannten Modellbahnvereins im Solaris Technologie- und Gewerbepark sind doch im Sommer 2019 tatsächlich auf die Idee gekommen, den Chemnitzer Nahverkehr auf ihrer H0-Anlage nachzustellen. Nach kurzer Bauzeit fuhr bereits zur traditionellen Novemberausstellung 2019 der Chemnitzer CityLink (fotorealistisches Kartonmodell des Anbieters CDT) mit einem stabilen selbsterdachtem Innenleben über die Eisenbahn- und Straßenbahngleise.

Chemnitz Bahn in der Annenstraße (ab 10. Oktober 2016)

Die ersten Vorlaufprojekte für das Chemnitzer Modell Stufe 1 begannen 2009. Umfangreiche und sicher nicht einfache Bauarbeiten (vor allem am Hauptbahnhof) prägten das Vorhaben.
Auch im Straßenbahnnetz der Stadt wurde viel gebaut, wie die Bilder vom zweiten Halbjahr 2015 in der Annabergerstraße zeigen. Einige Monate fuhren die Linien 5, 6 und 522 auf einem provisorischem Baugleis, während der Abzweig in die Annenstraße komplett erneuert wurde. Die Fotos stammen von Frank Ruder (Chemnitz).
Ich bin NEU und komme jetzt öfter! Stufe 1 hat fertig!


Die endgültige Durchbindung der Linien C13, C14 und C15 bis zur Zentralhaltestelle erfolgte am 10. Oktober 2016.
 
Seit Oktober 2016 wenden die Fahrzeuge der Chemnitzbahn nach Erreichen der Zentralhaltestelle über die Annaberger- und Annenstraße und warten an der Betriebshaltestelle Annenstraße auf ihren nächsten Einsatz.

Freuen wir uns über das (endlich) Erreichte! Danach können wir wieder kritisieren, wie viel Verspätung Projekte/Bauvorhaben in dieser Stadt haben.

Die Stufe 1 des Chemnitzer Modells ist endlich vollendet!

Blättern Home Aufwärts Blättern

letzte Änderung: 30.07.202028.07.20