Eisenbahnen und mehr

Bahnland Erzgebirge
Schweizer Bahnen
On tour in Germany
Modellbahn
Informationen & mehr

freeze

Ein Loch im Viadukt - die Sanierung beginnt! Weiterer Ausbau des Chemnitzer Straßenbahnnetzes
Chemnitz, 5. März 2022
Seltene Begegnungen - oder Fahren auf Abwegen
Chemnitz, 3. März 2022
IC2 in Chemnitz - demnächst wieder Fernverkehr

Ein Loch im Viadukt - die Sanierung beginnt!

In langsamer Fahrt gleitet RB 30 nach Zwickau Sachsen Hauptbahnhof über die Annaberger Straße.

In Fahrtrichtung links sitzende Passagiere sehen plötzlich ein Loch und können hinunter auf die Annaberger Straße und das gerade neuverlegte Straßenbahngleis (landwärtige Richtung) schauen!

>

Am 21./22. April 2022 wurden die ersten beiden Balkenträgersegmente herausgehoben (mittlere Gleise über der Annaberger Straße).

Das die vier Balkenträgersegmente über die Annaberger Straße alle unterschiedlich lang sind ist klar bei dem schrägstehenden Widerlager.

Aber das die beiden Segmente unterschiedliche Querschnitte haben ist mir völlig neu!

Bis 2025 dauern die Bauarbeiten. Zur Zeit fahren die Züge über das stadtwärtige Gleis durch die Baustelle.
Die gesamte Brücke wurde zur Stabilisierung mit einer parallelen temporären Brückenkonstruktion verstärkt, auf der auch die Signalkabel verlegt sind und die Oberleitungsmasten ihren Platz haben.

Ein wunderschöner Nebeneffekt der Sanierung:

Ich habe mich immer gefragt, was mit dem Industriekomplex wird, der seit Jahren den freien Blick auf das technische Denkmal "Eisenbahnviadukt über die Annaberger Straße, die Chemnitz und die Beckerstraße" versperrt. Jetzt habe ich die Antwort gefunden, er wird endlich auf ein Gewerbegrundstück weg von dem schönen Viadukt verlagert.

Die Fläche dieses Gewerbebetriebes wird künftig ein wunderschöner Festplatz für die Kulturhauptstadt 2025 und die Chemnitzer Industriekultur?

Weiterer Ausbau des Chemnitzer Straßenbahnnetzes

So sieht das Chemnitzer Straßenbahnnetz heute aus, die letzte Erweiterung gab es mit der Eröffnung der Studentenlinie 3 am 8. Dezember 2017. Auch wenn man die vier Citybahnlinien mit betrachtet, es bleiben einige weiße Flecken auf der Karte.

Bereits in der Planung befindet sich der nördliche Zentrumsring durch die Theater- und Brückenstraße und der Abschnitt entlang der Hartmannstraße Richtung Leipziger Straße (und weiter über Röhrsdorf nach Limbach-Oberfrohna, Chemnitzer Modell Stufe 4). Die Linien 1 und 4 erhalten neue Fahrwege, außerdem wird die C15 ab Zentralhaltestelle über die Theaterstraße weiter Richtung Limbach geführt.

Der Chemnitzer Stadtrat hat am 16. März 2022 die CVAG beauftragt, für zwei neue Strecken die Planungen bis zur Entwurfsplanung durchzuführen. Es geht um die Streckenerweiterung im Westen bis Reichenbrand (entlang der Zwickauer Straße zwischen Guerickestraße und Kirche Reichenbrand) und die Erweiterung im Nordosten der Stadt zum Zeisigwald (über Straße der Nationen / August-Bebel-Straße / Palmstraße / Heinrich-Schütz-Straße / Zeisigwaldklinik Bethanien). Eine dritte neue Linie in nordwestliche Richtung zur Erschließung des Kaßberg und von Altendorf (Flemminggebiet) erfordert einen Extrabeschluß des Stadtrates.

Die Planungen und der Bau sollten schnell gehen, nicht nur im Interesse eines leistungsfähigen ÖPNV in der Stadt sondern auch angesichts der herrschenden Energiekrise und den Notwendigkeiten eines sinnvollen Klimaschutzes.

Seltene Begegnungen - oder Fahren auf Abwegen

Da treffen sich unter der Zschopauer Straße der RE 3 nach Hof und ein Citylink (C13 nach Burgstädt)!

Diese Begegnung wurde möglich durch den Umleitungsverkehr der Citybahn-Linien C13 und C14 am 5. März. Die normale Straßenbahnstrecke war im Bereich der Eisenbahnüberführung Bernsdorfer Straße gesperrt.

Der Grund dafür waren Bauarbeiten: Abriß der Einhausungen für die Straßenbahn und Neuinstallation der Oberleitungen unter der neuerbauten Brücke (Richtungsgleis Zwickau).

Die Citylink wurden zwischen Hauptbahnhof und Reichenhain ohne Halt über die Gleise der CA-Linie umgeleitet, so wie früher die Züge vom Hauptbahnhof über den Südbahnhof Richtung Aue fuhren. Die Züge der Linie C13 hatten sogar im Südbahnhof Kreuzung. Leider konnte man diesen Bahnsteig nicht betreten.

IC2 in Chemnitz - demnächst wieder Fernverkehr

August 2020
Als dieser IC2 im Hauptbahnhof Berlin (tief) fotografiert wurde, war die IC-Linie 17 relativ neu (ab 8. März 2020). Der Zug kam aus Dresden und wartete auf die Weiterfahrt nach Rostock-Warnemünde. 17 Kiss von Stadler Class 4110 hatte die Bahn damals von der Westbahn übernommen.

Genau dieser Zug (# 4117 – Mecklenburgische Ostseeküste) wurde am 3. März 2022 am Bahnsteig 6 des Chemnitzer Hauptbahnhofes gesichtet!

Ab Fahrplanwechsel im Juni 2022 fahren täglich zwei IC-Züge der Linie 17 bis nach Chemnitz. Endlich wieder Fernverkehr für die drittgrößte Stadt in Sachsen. Man erreicht den Berliner Hauptbahnhof etwa halb Zehn nach 3 Stunden umsteigefreier Zugfahrt und hat dann ca. 7 oder 9 Stunden für den Berlinaufenthalt. Das reicht für eine Dienstreise in ein Ministerium oder den Geschäftebummel rund um den Alexanderplatz. Ich weiß gar nicht, ob es den Freßex in der Rathausstraße noch gibt...

Mal sehen wie die Chemnitzer den Zug nutzen werden. Wenn es für die Dresdner keine Zustiegsmöglichkeit mehr gibt, weil der Zug bereits ab Chemnitz gut gefüllt ist, muß sich die Bahn ihr „spärliches Angebot“ noch einmal überlegen und nachbessern. Vielleicht sogar auf direktem kurzen Weg über Riesa und Elsterwerda.

 

-->

Was gibt es Neues auf
www.bahnen-und-mehr.de?

Meterspur im Harz - Harzer Schmalspurbahnen

Unterwegs mit der romantischen Selketalbahn

Von Süd nach Nord - quer durch den Harz

Ein paar Informationen...

Jetzt kommt Eisenbahn-Romantik fast täglich im Eisenbahnsender SWR und Wiederholungen älterer Beiträge in den Dritten. Wer mal reinschauen möchte: hier ist als kleiner Service der Link zum SWR-Programmkalender September 2022!

Richard
Hartmann
Stadt

Es ist schwer während der anhaltenden Pandemie über geplante Veranstaltungen in der Chemnitzer Bahnszene zu informieren, deshalb hier zunächst nur allgemeine Informationen und nützliche Links, alles wie immer ohne Gewähr.

Mit leisem Glockenschlag senkt sich die Schranke und der Zug der Parkeisenbahn Chemnitz darf in den Bahnhof Küchwaldwiese einfahren. Ob die neue Schranke an der Küchwaldstraße die Besucher des Chemnitzer Küchwaldes künftig davon abhält, kurz vor den Zügen über die Gleise zu rennen, wird sich zeigen.

Die Fahrsaison 2022 ist im vollem Gang.

Für Angaben zu Veranstaltungen bitte auf das Logo klicken!

Wer am Straßenbahnmuseum Chemnitz-Kappel vorbeifährt bemerkt die 2013 sanierten Hallentore, also einfach mal anhalten, und durch die vielleicht geöffneten Tore gehen. Es lohnt sich!

Es gibt wieder ein Kappler Straßenbahnfest - am 11./12. Juni 2022!

Sächsisches Eisenbahnmuseum Chemnitz-Hilbersdorf

Die vereinseigene Dampflok 50 3648 wird auch 2022 vor Sonderzügen im Einsatz sein.

Das 29. Heizhausfest 2022 findet vom 19. bis 21. August 2022 statt

Der Verein Eisenbahnfreunde Richard Hartmann Chemnitz e.V. präsentiert das einmalige Technikmuseum Seilablaufanlage Rangierbahnhof Chemnitz-Hilbersdorf.

Ein neu angelegter Fußweg verbindet das Sächsische Eisenbahnmuseum und das Technikmuseum Seilablaufanlage, die beiden Standorte des Schauplatz Eisenbahn.

Möge das nicht nur eine begehbare materielle sondern auch eine zukunftsträchtige ideelle Verbindung sein!

Sehenswert und gut besucht war 2020 der EisenbahnBoom am SCHAUPLATZ Eisenbahn.

Die Projektidee des Schauplatz Eisenbahn wird mit einer Dreiviertelmillion in den nächsten drei Jahren vom Bund unterstützt und zu einer ständigen Einrichtung!


Das Chemnitzer Industriemuseum ist wieder geöffnet.
Über laufende Sonderausstellungen informieren Sie sich bitte auf der Website des Museums.

Wo Chemnitzer Industrie(kultur) zum Ereignis wird! 

In diesem Jahr findet die Spätschicht am Freitag, 23. September 2022, statt.

Chemnitzer Museumsnacht Ein echter Besuchermagnet – tolle Programme und erstklassige Sonderausstellungen war geplant im Mai 2021.  verschoben auf den 14. Mai 2022!

Die Ausstellungen des AMC Arbeitskreis Modellbahn Chemnitz e.V. sollte man im persönlichen Terminkalender einplanen, natürlich immer mit den drei Coronafragezeichen.

Über aktuell anstehende Veranstaltungen informieren Sie sich bitte auf der Website des Veranstalters.

 

Bitte informieren Sie sich über die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den offiziellen Seiten der Veranstalter.

Alle Angaben wie immer ohne Gewähr!

Ein einmaliges Angebot bieten die Sachsen mit der touristischen Dampfbahnroute, einer Ferienstraße durch ein Land der Dampfeisenbahnen. Dieses "Kursbuch durch Sachsen" bietet außerdem vielfältige Möglichkeiten, neben den historischen Eisenbahnen auch die Ferienregionen mit ihren vielfältigen Möglichkeiten zu entdecken

Wenn wir schon bei Veranstaltungsübersichten sind: Sachsen unter Dampf - auf der Website der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH gab es eine ziemlich umfangreiche Veranstaltungsübersicht. Nachfolger war das Netzwerk Dampfnostalgie im Herzen Deutschlands. Hier wurden Veranstaltungen aus Sachsen und Sachsen-Anhalt angeboten.

2013 geht es noch weiter: Es erschien statt des Kursbuchs "dampfnostalgie im Herzen Deutschlands" ein Kursbuch "bahnnostalgie Deutschland". Es gibt darin sogar ein Angebot aus dem Nicht-DDR-Gebiet! Logischerweise heißt das Ganze im Jahr 2015 "bahnnostalgie Deutschland Ost"


Die Dampfbahnroute Sachsen und das Netzwerk bahnnostalgie Deutschland arbeiten eng zusammen. Es wird weiterhin zwei Webseiten geben, aber eine gemeinsame Datenbank der Veranstaltungen. Also mehr Werbung für die Sachsen auch in Sachsen-Anhalt, Thüringen, Brandenburg, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern...

Es gibt sie jetzt auch noch, die "Route der Industriekultur in Sachsen". Hier wird die einstige wirtschaftliche Bedeutung Sachsens erlebbar.

Ja, es gab Zeiten, da war Sachsen die führende Industrieregion in Deutschland!

Noch eine neue Marke gibt es, den "Familienurlaub in Sachsen". Und das dazugehörige Prädikat "familienfreundliche Freizeiteinrichtung" tragen inzwischen auch einige Eisenbahnerlebnisbereiche.

Alle Angaben wie immer ohne Gewähr!

175 Jahre Schweizer Bahnen

 

Die heute in Sachen Eisenbahn so fortschrittliche Schweiz hatte im 19. Jahrhundert große Startschwierigkeiten, die Eisenbahn überhaupt einzuführen. Frühe Eisenbahnprojekte scheiterten am Widerstand zahlreicher Gegner wie Wirte und Fuhrleute, Adel, Patrizier und Klerus.

Die einfachen Menschen, die damals noch keine rechte Vorstellung von der Eisenbahn hatten, wurden mit Lügen und Verleumdungen verwirrt und es herrschte Angst vor hereinbrechender Armut, Teuerung und die Gefahr einer Überflutung durch fremde Völker.
Klingt wie eine Geschichte aus jüngster Zeit, allerings noch ohne Mitwirkung heutiger Kommunikationsmittel.

Nach mehreren gescheiterten Versuchen eines ganzen Jahrzehnts wurde am 7. August 1847 die 23,3 km lange Strecke Zürich-Baden von der Schweizer Nordbahn-Gesellschaft unter der Führung des Eisenbahnpioniers Martin Escher-Heß eröffnet. Es war das erste Teilstück der geplanten Verbindung Zürich-Baden-Aarau-Basel.

Schnell erreichte sie einen hohen Bekanntheitsgrad als Spanisch-Brötli-Bahn. Schon zu Ende des 18. Jahrhunderts war es in Zürich Brauch, zum Morgenkaffee Spanische Brötchen zu essen. Damit dieses Gebäck frisch auf den Tisch kommen konnte, mußten die Dienstboten in der Nacht nach Baden marschieren und die Brötchen holen. Mit den beschwerlichen Nachtmärschen war es nach Eröffnung der Eisenbahn vorbei, als der Frühzug die Spanisch-Brötli noch warm nach Zürich brachte.

Für die Züricher Dienstmädchen und Hausdiener war es eine Freude und auch einfache Züricher konnten sich nun das Gebäck leisten. Aber immer gibt es neben Menschen, denen die Entwicklung Vorteile bringt auch Menschen, die damit hadern. Die Züricher Bäcker wurden nun zu erbitterten Feinden der Spanisch-Brötli-Bahn.

 

Nachbau der D 1/3 "Limmat" von 1947 anläßlich 100 Jahre
"Spanisch-Brötli-Bahn"
In der Schweiz beschäftigt man sich nicht nur mit den Feiern zu 175 Jahre Schweizer Bahn, schon Juni 2019 bechloß das Parlament  den Ausbauschritt 2035!
 

Hier geht es zum Download entsprechender Dokuente.

 

Alle Angaben wie immer ohne Gewähr!

Bilder und Informationen über das Bahnland Erzgebirge, die wunderschönen Schweizer Bahnen und über die eigene Modellbahn finden Sie hier auf diesen Seiten, einer Website nicht nur für Eisenbahnliebhaber.

Bei der Gestaltung der Seiten dieser privaten Website hatte ich nicht den Ehrgeiz, eine vollständige, völlig neue und hochwissenschaftliche Sicht auf diese Themen anzubieten. Es hat mir einfach Spaß bereitet, in Fotoalben, Prospekten und Büchern zu blättern und meine Gedanken und Erinnerungen dazu aufzuschreiben.

Die Bilder stammen alle, sofern keine anderen Autoren explizit angegeben sind, von mir oder von Familienangehörigen.

Wenn Sie beim Surfen auf diesen Seiten etwas Freude haben und die eine oder andere für Sie wichtige und nützliche Information finden, dann habe ich etwas erreicht.

Viel Spaß beim Blättern wünscht

Hans-Ulrich Siebert

Chemnitz im August 2003

Inhalt

- noch in Überarbeitung

Eisenbahnen und mehr ( 13.09.2022)

 

letzte Änderung: 13.09.22

Da einige unangenehme Zeitgenossen das Internet ständig nach Email-Adressen durchsuchen und dann lästig werden, habe ich meine Email-Adresse auf dieser Seite verschwinden lassen. Auf anderen Seiten ist sie noch vorhanden und versteckt sich hinter der Stainz. 

Das ausführliche Impressum finden Sie hier:   Impressum und Disclaimer der Website "Eisenbahnen und mehr" 

Die Datenschutzerklärung finden Sie hier:   Datenschutzerklärung der Website "Eisenbahnen und mehr"